Themenfeld Betriebswirtschaft: Betriebswirt, Wirtschaftsfachwirt, Industriefachwirt, Bilanzbuchhalter am Bildungszentrum der IHK in Karlsruhe

Entdecke, was in dir steckt!

Du hast deine Ausbildung beendet und bist bereit für den nächsten Schritt in Richtung Fach- oder Führungskraft? 

Wer heute beruflich durchstarten will braucht beides: Berufserfahrung und das notwendige Know-How für mehr Verantwortung im Job.
Mit dem berufsbegleitenden IHK-Weiterbildungsprogramm bekommst du jetzt beides.

/ Kursdetails

Technischer Betriebswirt (Vollzeitlehrgang)


Aktueller Kurstermin

Mittwoch, 12.05.2021 in Rastatt

Alternative Kurstermine

Zu diesem Kurs gibt es derzeit keine Alternativtermine.

Ich berate Sie gerne!

Michael Risch
0721 / 174-222
0721 / 174-251
info@ihk-biz.de
Dauer:
660 U.-Std. (ca. 5 Monate + Projektarbeit)
Unterricht:
Montag bis Donnerstag 08:00 - 14:45 Uhr
Freitag 08:00 - 14:30 Uhr
Kosten:
4638,00 € Ratenzahlung möglich
ermäßigbar

Ihr Nutzen / Darum geht's

Als Geprüfter Technischer Betriebswirt sind Sie eine gesuchte Führungskraft, um Schnittstellen zwischen Unternehmensführung und technischen Abteilungen zu besetzen. Als Meister, Techniker oder Ingenieur erweitern Sie Ihre technischen Qualifikationen um wichtige Analyse-, Planungs-, und Handlungskompetenzen. Sie erstellen Finanzpläne, kalkulieren Kosten und managen den Personaleinsatz. Zudem kennen Sie effiziente Führungsinstrumente und wissen, wie Sie das gelernte BWL-Know-how in die Praxis umsetzen. Gegenüber einem Hochschulstudium können Sie so punkten und zielgerichtete Lösungen sowohl für technische als auch für kaufmännische Fragestellungen entwickeln. Optimale Voraussetzungen, um Ihren nächsten Karriereschritt zu gehen.

Zielgruppe

Industriemeister oder Teilnehmer mit einer vergleichbaren technischen Meisterprüfung, Technische Fachwirte (IHK), Techniker und Ingenieure.

Lernziel

Der Lehrgang zum Technischen Betriebswirt qualifiziert Sie für Führungsaufgaben an der Schnittstelle von technischen und kaufmännischen Funktionsbereichen. Es soll technisches Können mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, Managementwissen sowie Führungskompetenz verknüpft werden. Diese Doppelqualifikation ist gegenüber rein technischen oder betriebswirtschaftlichen Abschlüssen ein klarer Vorteil, der den Aufstieg in Führungspositionen ermöglicht und viele neue Tätigkeitsfelder erschließt.
Diese Weiterbildung wurde an die neuen Anforderungen, die Unternehmen an qualifizierte Führungskräfte stellen, angepasst und aktualisiert. Der Lehrgang ist handlungsorientiert aufgebaut und stellt die Unternehmensprozesse in den Mittelpunkt.

Lerninhalt

LERN- UND ARBEITSMETHODIK

A. GRUNDFRAGEN WIRTSCHAFTLICHEN HANDELNS UND BETRIEBLICHER LEISTUNGSPROZESS

Volks- und Betriebswirtschaftslehre
- Unterscheiden der Koordinationsmechanismen idealtypischer Wirtschaftssysteme und deren rechtlicher Ausprägungen sowie Darstellen der Elemente der sozialen Marktwirtschaft
- Darstellen des volkswirtschaftlichen Kreislaufs
- Beschreiben der Marktformen und Preisbildung sowie Berücksichtigung des Verbraucherverhaltens
- Berücksichtigen der Konjunktur- und Wirtschaftspolitik
- Beschreiben der Ziele der Institutionen der Europäischen Union und der internationalen Wirtschaftsorganisationen
- Berücksichtigen der Bestimmungsfaktoren für Standort- und Rechtsformwahl jeweils unter Einbeziehung von Globalisierungsaspekten
- Berücksichtigen sozioökonomischer Aspekte der Unternehmensführung und des
zielorientierten Wertschöpfungsprozesses im Unternehmen

Rechnungswesen
- Berücksichtigen der Finanzbuchhaltung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens
- Beachten von Bilanzierungsgrundsätzen
- Interpretieren von Jahresabschlüssen
- Analysieren der betrieblichen Leistungserstellung unter Nutzung der Kosten- und Leistungsrechnung
- Anwenden von Kostenrechnungssystemen
- Berücksichtigen von unternehmensbezogenen Steuern bei betrieblichen Entscheidungen

Finanzierung und Investition
- Analysieren finanzwirtschaftlicher Prozesse unter zusätzlicher Berücksichtigung des Zeitelements
- Vorbereiten und Durchführen von Investitionsrechnungen einschließlich der Berechnung kritischer Werte
- Durchführen von Nutzwertrechnungen
- Anwenden von Verfahren zur Bestimmung der wirtschaftlichen Nutzungsdauer und des optimalen Einsatzzeitpunktes von Wirtschaftsgütern
- Beurteilen von Finanzierungsformen und Erstellen von Finanzplänen

Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft
- Beurteilen von Marktgegebenheiten sowie der Positionierung des Unternehmens im Markt und beherrschen der Marketinginstrumente
- Beurteilen des Produktlebenszyklus, Mitwirken bei der Produktplanung unter Berücksichtigung des gewerblichen Rechtsschutzes
- Anwenden der Instrumente der Einkaufspolitik und des Einkaufsmarketings sowie der Bedarfsermittlungsmethoden, Beherrschen der Beschaffungsprozesse, Beurteilen der Wirkung des Einkaufs auf die Abläufe im Unternehmen
- Berücksichtigen der rechtlichen Möglichkeiten im Ein- und Verkauf sowie der Lieferklauseln des internationalen Warenverkehrs
- Beherrschen der unterschiedlichen Materialfluss- und Lagersysteme und Logistikkonzepte
- Beurteilen von Produktionsplanung- und Steuerungssystemen
- Beurteilen des Einsatzes der Produktionsfaktoren, der Produktions- und der Organisationstypen


B. MANAGEMENT UND FÜHRUNG

Organisation und Unternehmensführung
- Planungskonzepte
- Organisationsentwicklung
- Projektmanagement und persönliche Planungstechniken
- Integrative Managementsysteme
- Moderations- und Präsentationstechniken

Personalmanagement
- Personalplanung und -beschaffung
- Personalentwicklung und –beurteilung
- Personalentlohnung
- Personalführung einschließlich Techniken der Mitarbeiterführung
- Arbeits- und Sozialrecht
- Beteiligungsrechte der Arbeitnehmer

Informations- und Kommunikationstechniken
- Datensicherung, Datenschutz und Datenschutzrecht
- Auswahl von IT-Systemen und Einführung von Anwendersoftware
- Übergreifende Systeme
- Kommunikationsnetze und –systeme auf Medien bezogen


C. FACHÜBERGREIFENDER TECHNIKBEZOGENER PRÜFUNGSTEIL

Methoden und Gestaltung einer Projektarbeit
- Bedeutung und Rahmenbedingungen
- Themenstellung
- Durchführung
- Präsentation und Bewertung


Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass mit der Projektarbeit frühestens nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungsteile A (Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess) und B (Management und Führung) begonnen werden darf. Termine für das Fachgespräch / die Präsentation finden vierteljährlich jeweils am Ende des Quartals statt. (Änderungen aus sachlichen oder personellen Gründen vorbehalten.)

Voraussetzungen

(1) Zur Prüfung zugelassen wird, wer
1. eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder eine vergleichbare technische Meisterprüfung oder eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker
oder
2. eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Technischen Fachwirt (IHK) oder
3. eine mit Erfolg abgelegte, staatlich anerkannte Prüfung zum Ingenieur mit wenigstens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis nachweist.

(2) Abweichend von Absatz 1 kann auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Bei Fragen zu den Zulassungsvoraussetzungen und zur Prüfung wenden Sie sich bitte direkt an Frau Krei von der Prüfungsabteilung der IHK Karlsruhe. Sie ist erreichbar unter Tel. 0721/174-311 oder per E-Mail larissa.krei@karlsruhe.ihk.de.

Dateien

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.