Konflikte professionell lösen

|   Startseite

Konflikte im Team, zwischen Führungskraft und Mitarbeiter oder zwischen Unternehmen, belasten das Betriebsklima und oft auch die Produktivität. Wirtschaftsmediatoren weisen Wege, wie solche Differenzen gelöst werden können - als Führungskräfte, die über das entsprechende Repertoire an Mediationsmethoden und -kompetenzen verfügen, oder als externe Berater, die im Fall der Fälle hinzugezogen werden. Die hoch angesehene Ausbildung zum "Wirtschaftsmediator (IHK)" bietet das IHK-Bildungszentrum wieder ab November in einem  Zertifikatslehrgang an.  

 

Wirtschaftsmediatoren führen Mitarbeiter, Abteilungen oder das gesamte Unternehmen aus festgefahrenen, oft konfliktbelasteten Situationen. Sie erarbeiten gemeinsam mit den Beteiligten neue Handlungsoptionen und tragen dazu bei, Zeit und Kosten zu sparen, indem unnötige Eskalationen vermieden und langwierige juristische Auseinandersetzungen frühzeitig abgewendet werden können. Die Perspektive und Herangehensweise an Probleme zu verändern, schafft zudem neue Motivation und setzt Kreativität frei – unverzichtbare Voraussetzungen für Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsbereitschaft.   

 

Im Vordergrund: Praxisnähe Die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator (IHK) richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit Personalverantwortung sowie an Unternehmensberater, Rechtsanwälte oder auch Steuerberater. Beim IHK-BIZ ist die Qualifizierung modular gegliedert. Ihr Fokus liegt einerseits auf den Grundlagen, Methoden und Techniken der Mediation, andererseits auf dem konkreten angewandten Konfliktmanagement. „Die Teilnehmer eignen sich ein strukturiertes Mediationsvorgehen an und trainieren ihr reflektiertes Handeln in anspruchsvollen Situationen“, erklärt Lehrgangsorganisatorin Désirée Roth. „Stolz sind wir auf unsere herausragenden Dozenten. Ihr Können und ihre Erfahrung sind selbstverständlich zertifiziert.“   

 

Erster Schritt in Richtung Zertifizierung Die Bezeichnung „Wirtschaftsmediator“ ist kein geschützter Begriff, „zertifizierter Wirtschaftsmediator“ hingegen schon. Entscheidend sind die Anforderungen, die in der „Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV)“ formuliert sind. Die Ausbildung beim IHK-BIZ schafft eine fundierte aussichtsreiche Grundlage, um diese erweiterten Anforderungen als nächste Etappe erfüllen zu können.  

 

Nächster Lehrgangsstart: 07. Dezember 2018 in Karlsruhe  

 

Lassen Sie sich beraten! Ihre Ansprechpartnerin: Desirée Roth, Tel.: 0721 174-206, E-Mail: desiree.roth@ihk-biz.de        

 

Übrigens:
Bis zu 50 Prozent des Lehrgangs können bei hinreichender Voraussetzung finanziell über Mittel des Europäischen Sozialfonds gefördert werden. Wir beraten Sie gerne!



Zurück