Kontakt

0721 174-206 info@ihk-biz.de Kontakt & Beratung

Abschlussarten am IHK-Bildungszentrum Karlsruhe

Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR) /
Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)

Qualifikationen, die Sie mit Hilfe des deutschen Bildungssystems erwerben, können Sie deutschland- und europaweit vergleichen. Möglich macht das der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) zusammen mit dem Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR). Der DQR ordnet die gängigen Qualifikationen, Berufsbildungs- und Hochschulabschlüsse acht Qualifizierungsniveaus zu. Beschrieben wird darin, was Absolventen nach einer Aus- oder Weiterbildung respektive einem Hochschulstudium wissen und können.

Diese Einordnung hat Vorteile für Sie: Weil das DQR-Niveau künftig auf Aufstiegsfortbildungszeugnissen ausgewiesen wird, können Sie bei Bewerbungen Ihre berufliche Kompetenzen noch klarer darstellen. Und auch umgekehrt: Personalverantwortlichen fällt es mit Hilfe des DQR leichter, Ihr Wissen und Ihre Fertigkeiten richtig einzuordnen und einzuschätzen. So stehen etwa die die meisten Aufstiegsfortbildungsabschlüsse zum Industriemeister, Fachwirt oder Bilanzbuchhalter gemäß DQR gemeinsam mit dem Bachelor-Abschluss einer Hochschule auf der DQR-Stufe 6.

Weiterführende Informationen: www.dqr.de.

DQR Rahmen - Einordnung der Weiterbildungen im Deutschen Qualifikationsrahmen

Abschlussarten im Überblick

Praxisstudiengänge / IHK-Abschluss (DQR 6 & 7)

Unsere Praxisstudiengänge haben einen doppelten Anspruch. Zum einen geht es darum, Sie für Ihre erfolgreiche Teilnahme an einer IHK-Prüfung beispielsweise zum Geprüften Fachwirt, Geprüften Meister oder Geprüften Betriebswirt zu trainieren. Diese Abschlüsse sind auf Seite der beruflichen Bildung die gleichwertige Entsprechung zu akademischen Abschlüssen mit Master- oder-Bachelor-Niveau.

Die IHK-Abschlüsse sind konsequent auf die berufliche Praxis ausgerichtet und deshalb geht es in den IHK-Prüfungslehrgängen zum anderen darum, Ihnen ein solides für Ihre Zukunft als Fach- und Führungskraft erforderliches Fachwissen und berufliches Können zu vermitteln: IHK-Absolventen sind in der Wirtschaft hoch angesehen und stehen Akademikern weder beim Gehalt noch in den Karrierechancen nach – das belegen Studien eindeutig (vgl. z. B. „Karrierefaktor berufliche Fortbildung“ – Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaft 2016).

IHK-Prüfungslehrgang

Die IHK-Prüfungslehrgänge stellen den Einstieg in die berufliche Weiterbildung dar. Sie ermöglichen wichtiges Wissen und Nachweise zur Erfüllung bestimmter Tätigkeiten zu erlangen. Hierunter fallen insbesondere die Ausbildung der Ausbilder*innen (AEVO), die Elektrofachkraft, die geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft sowie die Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung.

Für den Abschluss eines Prüfungslehrgangs muss eine Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt werden.

IHK-Lehrgangszertifikat (DQR 5)

IHK-Lehrgangszertifikat verschaffen Ihnen erweitertes berufliches Know-how und praxisnahes Können in einem größeren Themen- und Aufgabenbereich. Personalentscheider schätzen die IHK-Zertifikate, weil sie mit einem Abschlusstest verbunden sind, durch den der Erfolg der hochwertigen, in der Regel mehrere Monate dauernden Weiterbildung abgesichert wird.

Mit Ihrem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Lehrgangszertifikat, das Ihre Qualifizierung dokumentiert.

IHK-Seminarzertifikat

IHK-Seminare sind die punktgenaue Lösung, um neue bzw. vertiefte Handlungskompetenzen für einen klar definierten Aufgaben- bzw. Themenbereich zu gewinnen. Sie möchten Ihr Wissen und Können gezielt auffrischen bzw. auf den neuesten Stand bringen oder Neues Kennenlernen? 

Sie erhalten ein anerkanntes IHK-Seminarzertifikat zum Nachweis Ihrer neuen Praxiskompetenzen.