Günstige Finanzierung: Zum Beispiel mit dem Aufstiegs-BAföG

Wer an einer beruflichen Weiterbildung teilnimmt und diese mit einer anerkannten Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer abschließt, kann zur Finanzierung eine Förderung und ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch nehmen. Die neuesten Informationen zum „Aufstiegsförderungsgesetz“ erhalten Sie von Ihren Beratern im IHK-Bildungszentrum oder bei einer der zuständigen Antragsstellen:

Karlsruhe (07 21) 1 33-0, Rastatt (072 22) 38 12-171 oder unter www.aufstiegs-bafoeg.info

Förderprogramm Fachkurse (ESF-Förderung)

Die Europäische Union fördert die berufliche Weiterbildung durch Finanzmittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Unter bestimmten Voraussetzungen können dadurch 30 Prozent der Kosten Ihres Fachkurses vom „Förderprogramm Fachkurse“ des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg übernommen werden. Sollten Sie das 50. Lebensjahr vollendet haben oder während Ihrer Kursteilnahme vollenden, können Sie sogar 50 Prozent sparen.

Bitte informieren Sie sich unter www.esf-bw.de.

Zertifizierte Qualität - anerkannter Bildungsträger nach AZAV

 

 

Bei der Beratung, der Lehrgangsorganisation und im Bildungsmanagement stehen wir Ihnen als leistungsfähiger und zuverlässiger Partner zur Seite. Wir setzen ausschließlich qualifiziertes Personal ein und entwickeln die Qualität unserer Qualifizierungsangebote ständig weiter.

Genau das belegt unsere AZAV-Zertifizierung. Dieses Qualitätssiegel ist die Grundlage dafür, dass die Kosten für bestimmte berufliche Weiterbildungen von der Agentur für Arbeit ganz oder zum Teil übernommen werden, sofern die Eignung der Maßnahme für den Einzelfall anerkannt wurde.

Begabtenförderung Berufliche Bildung

Nach den Richtlinien der „Begabtenförderung Berufliche Bildung“ sollen leistungsfähigen und leistungsbereiten jungen Berufstätigen nach der dualen Ausbildung spezielle Möglichkeiten zur Entfaltung ihrer beruflichen Fähigkeiten eröffnet werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei der IHK Karlsruhe, Isabel Gros, Tel.: (07 21) 1 74-2 07, oder unter www.begabtenfoerderung.de.

Steuerliche Förderung

Der Besuch von Weiterbildungsveranstaltungen kann bei der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden. Dies kann zu einer erheblichen Steuerersparnis führen. Im Einzelnen sind hier folgende Vorschriften von Bedeutung (ohne Gewähr):

Werbungskosten
Fort- und Weiterbildungskosten sind alle „Aufwendungen, die ein Arbeitnehmer leistet, um seine Kenntnisse und Fertigkeiten im ausgeübten Beruf zu erhalten, zu erweitern oder den sich ändernden Anforderungen anzupassen“. Hierzu zählen z. B. auch Fachbücher, Prüfungsgebühren oder die Fahrtkosten zum Veranstaltungsort. Erhalten Sie einen Zuschuss zu Ihren Fort- und Weiterbildungskosten (z. B. vom Arbeitsamt oder von Ihrem Arbeitgeber), so reduzieren sich dadurch die steuerlich absetzbaren Aufwendungen. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt.